Die kleine Suche nach dem Glück

Donnerstag, Juli 30, 2015


Mit dem Alter wird man vernünftiger und besonnener. Man ist geerdet, wer Glück hat, ist endlich angekommen, nicht mehr rastlos auf der Suche nach dem ganz, ganz großen Glück. Im besten Fall, weil er es schon gefunden hat, im schlechtesten, weil er resigniert und sich abgefunden hat. Letzteres ist traurig. Denn das Leben ist so facettenreich und hat noch so viel zu bieten.
Natürlich leben wir nicht das Partyleben aus unseren 20ern. Wir gleiten nicht mehr in den Tag hinein, von Party zu Party, von Abenteuer zu Abenteuer. Nein, ab einem gewissen Alter übt diese Art Leben wenig Reiz aus. Denn die Verpflichtungen des Alltags nehmen immer mehr zu. So viele nie zu enden scheinende To-Do-Listen, die abgearbeitet werden müssen. Das kann bedrücken. So sehr, dass man die kleinen Dinge übersieht und sich im Labyrinth des Alltäglichen verliert.

Aus dem Mami-Alltag: Krank mit Baby

Dienstag, Juli 28, 2015




Es hat mich also erwischt! Krank. Allein. Mit Baby. Weit und breit keiner, der mir etwas abnehmen könnte. Ich hatte schon lange berfürchtet, dass früher oder später dieser Tag kommen wird: Vor drei Tagen war es leider soweit. Schlapp fühlte ich mich. Bauchkrämpfe, Fieber, alles nicht schön. Noch weniger schön, wenn man ein kleines Baby zu versorgen hat, das darauf keine Rücksicht nehmen kann. Schon in der Nacht merkte ich, dass es mir nicht wohl war, doch ich wünschte mir, es auschlafen zu können. Ich hoffte vergebens. Am Morgen fing es dann richtig an. Literweise Tee und viel Zweiback standen auf der Speißekarte, um meinen Magen zu beruhigen. Obwohl ich keinen Hunger hatte, zwang ich mich dazu, denn ich sollte doch als stillende Mami bei Kräften bleiben.

Die Mami-Figur - ein Wunder der Natur

Sonntag, Juli 19, 2015


Nunmehr vier Monate sind seit der Geburt vergangen. Die Schwangerschaft hat einige Spuren auf meinem Körper hinterlassen. Abgesehen davon, dass Augenringe nun meine ständigen Begleiter sind, ist auch der Rest stark in Mitleidenschaft gezogen worden: Trotz Rückbildungsgymnastik ist mein Bauch nicht mehr so straff (vielleicht war er es davor auch nicht sonderlich, aber jetzt ist er es noch weniger), meine Beckenknochen haben sich verschoben und die alten Hosen mögen immer noch nicht richtig sitzen. Auch die alten Oberteile passen nur begrenzt, denn durch das Stillen habe ich eine Körpchengöße mehr bekommen (was vielleicht nicht das schlechteste ist ;-))
Hartnäckig kleben noch 6 Kilo zuviel auf meinen Rippen. Das erhoffte Abnehmen durch das Stillen, wie es von so vielen prophezeit wurde, ist bei mir auch ausgeblieben, denn ich habe wirklich großen HUNGER! STÄNDIG! Ja, so ganz einfach ist es nicht, wieder in Form zu kommen, besonders wenn man nicht sehr sportaffin ist und es auch zuvor nie war.

Throwback Friday - Heute vor einem Jahr

Freitag, Juli 17, 2015



Heute vor einem Jahr, am 17.07.2014, um kurz 6.00 Uhr in der Früh, hielt ich den positiven Schwangerschaftstest in den Händen. Die Erinnerung daran ist noch so präsent als wäre es erst gestern gewesen. Obwohl der Wecker erst um sieben Uhr klingeln sollte, war ich urplötzlich hellwach. Ich hatte nicht vorgehabt einen Test zu machen, aber mein Inneres drängte gerade dazu.