Easy-Peasy-Puddingkuchen

Samstag, September 19, 2015


Zeit mal wieder ein Backrezept zum Besten zu geben. Diesmal einen kinderleichten Puddingkuchen, der im Handumdrehen ohne viel Schnick-Schnack die Sonntagskaffetafel bereichert. 
Jeder hat die Zutaten zuhause, so dass er schnell und spontan gezaubert werden kann :-). 
Der Clou ist, dass er beim Backen drei Schichten bildet: Boden, Creme und Kuchen, alles aus einem Teig. Das Geheimnis ist die niedrige Backtemperatur. Auf gehts!

Ihr braucht dazu: 

4 Eier
500 ml Milch
150 g Zucker
50g Vanillezucker
130 g Butter
120 g Mehl
einen Spritzer Zitrone
eine Prise Salz 
Puderzucker zum Bestreuen

Zuallererst bringt ihr die Butter zum Schmelzen und lasst sie etwas abkühlen.

In der Zwischenzeit erwärmt ihr die Milch (nicht aufkochen) und fügt dann den Vanillezucker hinzu. (Ich stelle meinen Vanillezucker nach einem Tipp von Jamie Oliver (habe ich schon mal erwähnt, dass ich Jamie Oliver liebe?!?) ganz einfach selbst her: Ein Kilo Zucker mit einer Vanilleschote durch den Mixer jagen und das Gemisch in ein großes Glas füllen.)

Eier trennen und Eigelb mit 150 g Zucker vermengen.

Nun fügt ihr die Butter hinzu und rührt langsam die lauwarme Milch unter. 

Als nächstes müsst ihr das Mehl sieben (GANZ WICHTIG, damit es keine Klumpen gibt) und zu der Masse geben. 

Danach Eiweiß mit einer Prise Salz und einem Spritzer Zitrone steif schlagen und unter die Masse heben. Das ganze ist sehr flüssig. Keine Angst, das ist genau richtig so!

Den Boden einer Kuchenform mit Backpapier auskleiden, den Ring gut einfetten und die Masse hineingießen. Je größer die Form, desto flacher das Resultat, am besten eignet sich eine Kuchenform mit 22 cm Durchmesser.

Im vorgeheizten Backofen bei 150 °C 1 Stunde und 15 Minuten backen (Stäbchenprobe!).

Kuchen auskühlen lassen und mindestens zwei Stunden in den Kühlschrank, kalt schmeckt er einfach am besten.
Vor dem Servieren mit Puderzucker bestreuen und servieren!




Lasst es euch schmecken!
Habt einen schönen Sonntag!

Alles Liebe 

Anna





No Comments Yet, Leave Yours!