Mein Baby wird Groß: Tast- und Koordinationsspiele für die Kleinen

Montag, Oktober 26, 2015


Seit Baby auf der Welt ist,  kommen wir aus den "Ohhhs" und "Ahhhs" gar nicht mehr heraus. Die Entwicklung geht so unglaublich schnell, dass wir kaum fassen können, wie rasend die Fortschritte sind. Robbte sie vor Kurzem noch durch die Wohnung, konnte sie bereits am Tag darauf krabbeln. Wieder einige Tage später, konnte sie sich von selbst im Laufstall an den Gitterstäben hochziehen. 

Mittlerweile können wir sie nicht mehr aus den Augen lassen, weil sie blitzschnell durch die Wohnung flitzt und zielgerecht den Hundenapf, diverse Kabel oder Steckdosen anvisiert und ansteuert. Die kleine Maus will immer Beschäftigung und das ist auch verständlich, es gibt ja soooo viel zu entdecken. 

Ich möchte euch hier drei kleine simple Spiele aufzeigen, die ohne viel Aufwand realisiert werden können, den Kleinen viel Spaß bereiten und zugleich Motorik und Tastsinn fördern.


1.) Fang das Spielzeug
Dieses Spiel ist besonders geeignet, wenn die Kleinen schon robben, oder noch besser bereits krabbeln können. Dafür eignet sich ein Spielzeug mit Schnur zum Nachziehen, das eigentlich für größere Kinder gedacht ist. Hat man ein solches nicht zur Hand,  kann man auch einfach ein Stofftier an einer Schnur befestigen. 
Man positioniert das Spielzeug vor das Baby auf den Boden. Sobald die Aufmerksamkeit geweckt ist, zieht man es langsam vom Baby weg. Ihr werdet sehen, dass das Baby sofort versuchen wird, hinterherzukrabbeln und dabei viel Spaß hat!





2.) Wärmflasche
Befüllt eine Wärmflasche mit etwas lauwarmen Wasser. Sie lässt sich nun gut quetschen und drücken. Die Kleinen werden die strukturierte Oberfläche erfühlen und feststellen, dass je nachdem wie sie das Behältnis anfassen, das Wasser entweicht. Diese Übung fördert ebenfalls den Tastsinn und das Gleichgewicht. 



3.) Toilettenpapierrolle
Mit ganz simplen Mitteln, lässt sich Baby mit diesem selbstgebasteltem Spiel beschäftigen. Dafür braucht ihr ein längeres Stück Paketschnur so wie eine leere Rolle Toilettenpapier und Holzknöpfe oder Holzkugeln. Letzere müssen eine Bohrung haben, damit man sie einfädeln kann.
Mit einer Nadel fädelt ihr erst die Knöpfe oder Kugeln  ein, dann die Papierrolle gefolgt von weiteren Holzknöpfen oder -kugeln. Beide Enden verknotet ihr fest, damit sich das Eingefähdelte nicht wieder lösen kann. Die letzten Knöpfe habe ich so angebracht, dass sie starr sind, die in der Mitte und die Papierrolle hingegen, lassen sich verschieben. Das Baby wird die verschiedenen Materialien ertasten und feststellen, dass sich die einzelnen Elemente durch seine Interaktion bewegen lassen. 
Bitte lasst euer Kind bei diesem Spiel nicht aus den Augen, damit ihr die Gefahr bannt, dass es sich verschlucken könnte, sollte sich der Faden lösen. 


Viel Spaß beim Spielen. Wie beschäftigt ihr Eure Kleinen? Über Anregungen freue ich mich sehr!

Liebe Grüße

Anna


Kommentare:

  1. Oh ja, Spielzeuge fangen ist hier auch äußerst angesagt :)

    Liebe Grüße
    Daniela

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Es ist unglaublich, wie schnell die Kleinen sind, oder? Liebe Grüße
      Anna

      Löschen