Die Muddi-Mutation: Heilung unwahrscheinlich

Montag, April 25, 2016




Wer hätte das gedacht, dass ich als Mama Eigenschaften und Eigenarten entwickeln würde, die ich mir vorher nie hätte träumen lassen und die ich in meinem vorherigen Leben höchstwahrscheinlich nur mit einem Naserümpfen kommentiert hätte. Tja, man wird im Leben immer eines besseren belehrt.


Hier kommen die TOP 10 meiner neu-(lieb)-gewonnen Mama-Attitüden:



1.) Ich rede zuweilen von mir in der dritten Person: „Die  Mama hat….“. Ähm, ja, hoffentlich noch alle Tassen im Schrank. Manchmal zweifle ich aber selbst daran ;-) Noch schlimmer, ich nenne meinen Mann manchmal Papa, so ganz aus Versehen. Very romantic… .

2.) Obwohl meine Tochter nun ein Kleinkind ist, ertappe ich mich immer noch dabei, dass ich sie Baby nenne. Wird sich wahrscheinlich niemals ändern. Mein Baby, schmilz.

3.) Ich liebe plötzlich Haferflocken (Mäusekinds Frühstück). Davor hätte man mich damit jagen können. Überhaupt mochte ich Babybreie ganz gerne: Gries-Banane war mein Highlight. Schade, dass Mäusekind die gar nicht mehr will. Jetzt gibt es gar keinen Vorwand mehr diese zu kaufen.

4.) Ich habe jetzt schon Angst und Sorge, wenn sie mal auszieht. Oder den ersten Freund mit nachhause bringt oder …. STOPP, sonst dreh ich noch durch.

5.) Ich kaufe mehr Kleidung für sie als für mich. Überhaupt kaufe ich generell nur noch für sie anstatt für mich ein.

6.) Styling, zumindest bei mir, wird völlig überbewertet. Kleidung muss nun funktional und bequem sein. Ich mag besonders Grün- und Grautöne, da sieht man Flecken nicht so sehr.

7.) Der Friseur sieht mich nur einmal im Jahr. Haare zum Dutt, passt. Undone ist doch gerade in, oder ist der Trend schon wieder vorbei? Wobei wir bei Punkt 8 wären:

8.) Ehrlich gesagt, bekomme ich gar nicht mehr so mit, was gerade in oder hip ist.

9.) Obwohl ich Cineast bin, habe ich seit Ewigkeiten keinen Film mehr gesehen. Was gerade im Kino läuft und wer die Oscars gewonnen hat, ging an mir auch vollkommen vorbei.

10.) Wenn wir auswärts essen, bestelle ich meist etwas, was Mäusekind mitessen kann. Nicht zu salzig, nicht scharf, nicht zu fettig, nicht zu blähend. Also eigentlich könnten wir glatt zuhause essen ;-)



Blogparade #muddimutation!

Aufgrund der positiven Resonanz zum obigen Artikel freue ich mich, wenn ihr mitmacht zur Blogparade #muddimutation. Erzählt mir wie ihr zum Muttertier mutiert seid und welche Veränderungen, Eigenschaften und Marotten zum festen Bestandteil Eures Muddidaseins geworden sind. 

Und so funktioniert‘s:

Wenn ihr mitmachen möchtet, dann schreibt bis zum 26. Mai einen Beitrag zum Thema auf Eurem Blog und verlinkt ihn dann zu diesem Artikel. Es wäre schön, wenn ihr den Hashtag #muddimutation verwendet. Hinterlasst mir den Link zu Eurem Beitrag in den Kommentaren. Alle Teilnehmer werden unter diesem Text aufgeführt und verlinkt. Eure Beiträge werde ich auf Twitter und auf meiner Facebookseite teilen. 

Nach der Beendigung der Blogparade gibt es eine Zusammenfassung.

Ich freue mich auf Eure Mutationen ;-) !



Beiträge

1.) Meine Charts-Liste der Mama-Marotten von Camilla (Blog: Bauchzweg und ich)

2.) #Blogparade #muddimutation von Tante Emma (Blog: Der kleine Gemischtwarenladen)

3.) #Blogparade #muddimutation von Marika (Blog: The Gunzlinger Mum)

4.) Wie ich zur Muddi mutierte oder wieviele Macken hat eine Mutter von Julie (Blog: Mäusemama)

5.) Meine Muddi-Mutation von Julia (Blog: Frieda Friedlich)

6.) Meine 10 neu-(lieb)-gewonnenen Mami-Attitüden von Gabriela (Blog: Mami bloggt)

7.) #Muddimutation - meine Veränderungen dank Kind von Sabrina (Blog: Deister Baby)

8.) Meine #Muddi-Mutationen #Blogparade von Sonja (Blog: Mama bloggt später)

9.)  Bist du's wirklich? -Vorsicht, #muddimutation! von Katharina (Blog: M.O.M.M. -MoJo on my
       mind)

10.) Blogparade #Muddimutation von Andrea (Blog: Alles unter einem Hut)

11.) Mein Mutti-Ich #Muddimutation von Berenice (Blog: Phinabelle - der Mamablog über Kinder,
       Chaos und ganz viel Glück)

12.) Blogparade #muddimutation: Die "Mama" hat was dazu mal was geschrieben von Nätty (Blog:
       Bilderbuchbaby)

13.) 10 Kindheitserinnerungen, die es ohne meine eigenen Kids nicht gegeben hätte von Anja (Blog:
        Kellerbande)

14.) Muddimutation? Wer? ich? Niemals! (Oder doch?) von Sassy (Blog: liniert-kariert)

15.) Meine Top Ten der #muddimutation - Blogparade von Steffi (Blog: Kiwimama)

16.) April 2016: Seitdem ich Mama bin von Tina (Blog: Mama liebt)

17.) Zur Muddi mutiert von Melanie (Blog: Lalemie)
 
18.) Blogparade - #Muddimutation von Manuela (Blog: kidsaholic)

19.) Frau mutiert zu Mutter - 10 Unterschiede von Andrea (Blog:  Kinderalltag)

20.) Wenn der Postmann 2x klingelt - die #muddimutation von MeinNameseiMama (Blog:
        MeinNameseiMama)

21.) Blogparade #Muddimutation von Sonja (Blog: Sonjasbesonderewelt)

22.) Blogparade #Muddimutation von Bammy (Blog liberty-islands)

Kommentare:

  1. Ja, ja und JAAAA! :-D So ist es. "Die Mama" schaffte es allerdings seit 3 Jahren nicht mehr zum Frisör. Ich bin froh, dass ich vor drei Jahren mal die Haare radikal kurz geschnitten habe, sonst gingen die mir jetzt bis zum Knie. :-D Die ganze Zeit überlege ich schon, wann ich mal zum Frisör gehe.
    Ich jobbte einst im Kino und hab mir alles angesehen, was so lief. Jetzt weiß nicht nicht mal mehr was läuft.
    Und der Sohn hat in meinem Kopf einen verniedlichenden Spitznamen, den werd ich auch nicht los, aber er passt schon jetzt nicht mehr zu einem 5 Jährigen. Deshalb übe ich mich im Schweigen und sag es nur noch laut, wenn wir unter uns sind.
    Die Tassen hat "die Mama" hier übrigens schon lange nicht mehr im Schrank. Da waren die noch nie. :-D

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, das freut mich ja zu hören, dass ich nicht die einzige bin, die diese Wandlung mitgemacht hat. Und, pssst-so ganz unter uns- das mit den Tassen ist hier genau das selbe ;-) Aber ich finde ja mein neues Lebensgefühl ganz gut, viel entspannter irgendwie :-)Back to Basics sozusagen :-)

      Löschen
  2. Großartig! Geht mir auch so, besonders die Punkte 1, 5, 6, 7 und 8.
    Meine Klamotten haben nur EINEN Breiklecks? Na, dann kann ich sie ja morgen nochmal anziehen. Shoppen geh ich plötzlich auch nur noch fürs Baby, aber diese Klamotten sind ja auch so furchtbar niiiedliiich. ;) Morgen hab ich tatsächlich einen Friseurtermin, ich kann es noch gar nicht fassen. :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Highfive :-). Wir Mütter haben eben viel gemeinsam :-). Auch gut sind Oberteile mit Mustern (z.B. mit Blümchen), darauf sieht man Flecken auch nicht auf Anhieb. Man wird eben immer ausgefuchster :-)Oh, deine neue Frisur würde ich gerne sehen :-). wir müssten mal eine Blogparade machen: Muddis neue schicke Friese :-)

      Löschen
  3. Da stimme ich bei so gut wie allem zu ;) Und auch Mama_in_Hamburg stimme ich zu: "Was die Klamotten haben nur einen Essensfleck, super, ziehe ich morgen nochmal an ... Könnte ja auch grad erst passiert sein" ;)
    Das Bilderbuchbaby bleibt auch immer "Mein Baby!" Und ich nenne mich ziemlich ift "Die Mama ..." Höhö, das war wirklich mein absolutes No-Go in meinen Pre-Mama-Zeiten. Tja, so ändert sich das alles ... Und so what. Ich bin glücklicher als je zuvor. Soll mein Pre-Mama ich doch verächtlich die Nase rümpfen ;)))

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, ja das stimmt, sie werden immer unsere Babies bleiben, nicht wahr? Ich bin auch viel glücklicher als zuvor. Mama-Glücksgefühle sind einen eingen Artikel wert, oder? :-))))

      Löschen
    2. So, nun habe ich auch mitgemacht. Hier ist mein Link:
      http://bilderbuchbaby.com/das-mami-dasein/veraenderung-als-mama

      Gaaanz liebe Grüße,
      sendet die Mama ;)

      Löschen
    3. Oh, liebste Nätty, das freut mich ja so!Ganz wunderbar sind deine Mutationen: Einfach herzig, hinreißend und zu goldig: Oh ja, ich kenne das gut, alle Punkte, die du genannt hast. Der letzte ist einfach der schönste, die darf für immer bleiben <3 <3 <3.Lieben Dank, ich habe sehr viel Freude an deinen Text gehabt! Ganz liebe Grüße von Mama zu Mama :-)

      Löschen
  4. Oh, herrlich – ich habe gerade laut gelacht und mich (leider) in allen Punkten wiedererkannt. Schön, dass sich unser Leben so geändert hat und wir immer noch darüber lachen können. Wie sage ich doch immer? Lache, wenn es nicht zum Weinen reicht … Ist zumindest seit einem Jahr ein ganz großes Mantra von mir ;-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, ja manchmal muss man über manches einfach lachen, um die Situation zu entschärfen. Wobei die obigen Mutationen mich gar nicht belasten, ich habe sie sehr liebgewonnen :-)

      Löschen
  5. Hach, deine Liste unterscheidet sich kaum von meiner. Habe trotzdem versucht andere Aspekte zu finden, damit die Marotten-Listen doch nicht zu identisch werden.
    http://bauchzwergundich.blogspot.co.at/2016/04/meine-charts-liste-der-mama-marotten.html
    Danke für das tolle Thema für die Blogparade, da habe ich sehr, sehr gerne mitgemacht.

    Liebe Grüße.

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ein schöner Beitrag, danke dafür! Die Definition von Luxus nicht für sie materiellen Dinge sondern für die Zeit, die man für sich ganz persönlich freischaufeln kann, das empfinde ich ebenso wie Du. Und manchmal auch ein klein wenig schlechtes Gewissen, wie von Dir beschrieben- wenn ich mir dann die Freiräume einräume!LG, Anna

      Löschen
  6. Hallo Anna,
    ich habe auch sehr gerne mitgemacht und nach anfänglichem Zögern dann doch sehr schnell auch (mindestens) 10 Punkte gefunden, die Anzeichen für eine Mutation sind. Manches ist etwas arg spleenig, aber da muss man dann durch. ;)
    Danke für diese klasse Idee.
    Viele Grüße
    Tante Emma

    https://derkleinegemischtwarenladen.wordpress.com/2016/04/28/blogparade-muddimutation/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Tante Emma, vielen lieben Dank fürs Mitmachen! Dein Beitrag ist einfach herrlich. Du hast so vieles aufgeführt, das könnte ich glatt ergänzen! Die Tassen, das Klatschen, die Körperausscheidungen...unterschreibe ich sofort. Liebe Grüße Anna

      Löschen
  7. Hallöchen :)
    Ich fand die Idee so knuffig, das ich selbst gleich mal losgelegt habe und einen eigenen Post dazu schrieb. Da ich selbst erst seit 3 Monaten blogge und dies meine erste Teilnahme an einer Blogparade ist, hoffe ich jetzt einfach mal das ich alles richtig gemacht habe und richtig verlinkt habe. Ich bin schon ganz gespannt wer sich dazu noch zu Wort meldet.
    Ganz liebe Grüße von The Gunzlinger Mum Marika
    https://thegunzlingermum.wordpress.com/2016/04/29/blogparade-muddimutation/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Marika, lieben Dank fürs Mitmachen! Schön geschrieben! Rosa, ja das war früher auch nicht gerade meine Lieblingsfarbe, heute kommt man als Mädchenmama ehrlich nicht dran vorbei. Der Aspekt Qualität statt Quantität ist ebenfalls ganz wichtig! Die Mutationen sind manchmal auch gar nicht so verkehrt, ;-). Ganz liebe Grüße! Anna

      Löschen
  8. Liebe Anna, vielen lieben Dank für diese tolle Blogparade. Gerne hab ich einen Artikel darüber geschrieben.

    http://maeusemama.blogspot.co.at/2016/04/wie-ich-zur-muddi-mutierte-oder.html

    Liebe Grüße
    Julie

    AntwortenLöschen
  9. Liebe Julie, lieben Dank für Deinen Artikel! Hohe Schuhe? Was ist das? - Kenne ich ;-). Ja, und die Krümelchen um Mäusekinds Teller brauche ich nicht mal selbst aufzulesen, die bekomme ich von meiner Tochter "großzügig" angeboten!
    Liebe Grüße Anna

    AntwortenLöschen
  10. Liebe Anna, ich finde deinen Beitrag wirklich toll und die Idee der Blockparade ebenso. Ich habe mich total angesprochen gefühlt und auch gleich einen Beitrag zu dem Thema geschrieben. Liebe Grüße, Sabrina

    http://www.deisterbaby.de/2016/04/30/muddimutation-meine-ver%C3%A4nderungen-dank-kind/

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sabrina, ich habe deinen Beitrag sehr gerne gelesen und ja, ja, ja, ja, genau so ist es bei uns auch: "eben schnell" ewas erledigen, für was man sich früher viel Zeit genommen hat, das kenne ich auch nur zu gut. Einiges läuft eben einfach nur noch nebenher mit und diese Mutter-Kind-Parkplätze lösen bei mir aus genau den von Dir genannten Gründen richtige Aggressionen aus. Wunderbar dein Schlussplädoyer: Man verändert seine Sichtweise für die wichtigen Dinge im Leben. Ganz lieben Dank fürs Mitmachen! Liebe Grüße Anna

      Löschen
  11. Musste so grinsen bei deiner Top 10 =) Und weil ich das Thema #muddimutation so spannend finde, wollte ich bei deiner Blogparade natürlich auch gerne mitmachen =)

    http://momm-mojoonmymind.blogspot.de/2016/05/bist-dus-wirklich-vorsicht-muddimutation.html

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Katharina, ich freue mich sehr, dass Du mitgemacht hast und habe mich in deinem Text 100% wiedererkannt. Was die erwachsenentauglichen Kinderserien angeht, werde ich nochmal auf Dich zukommen und mir Rat einholen! Ein sehr schöner Beitrag, der mir den Tag versüßt hat. Liebe Grüße Anna

      Löschen
  12. Liebe Anna,
    ich bin auch über deinen Blog gestolpert und bin ganz begeistert von deiner Idee! Wenn man so darüber nachdenkt, sind wir alle doch ganz schön mutiert :o)
    Hier meine Top 10:
    https://allesuntereinenhut.wordpress.com/2016/05/03/blogparade-muddimutation/
    Viele Grüße
    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Andrea, herzlich Willkommen im Club der Muddimutantinnen :-). Oh ja, meine Handtaschen fristen ein trauriges Dasein seit die olle Wickeltasche sie verdränt hat- einfach so von heute auf morgen :-)Und mein Auto...reden wir lieber nicht davon... Ein sehr schöner Beitrag auch aus dem Blickwinckel einer Mami mit "größeren" Kindern. Danke fürs Teilen Deiner Mutationen :-) Liebe Grüße Anna

      Löschen
  13. Liebe Anna,
    was für eine tolle Blogparade ! Ich bin durch Katharina vom Blog Mojo auf Dich aufmerksam geworden und musste mitmachen :-)
    Hier der Link zu meinem Beitrag: https://phinabelle.wordpress.com/2016/05/03/mein-mutti-ich-muddimutation/

    Liebe Grüße,
    Berenice

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Berenice, ein ganz wunderbarer Text. Mit lustigen und auch tiefgründigen Aspekten! Dein letzter Punkt ist einfach der schönste: Diese bedingungslose Liebe und man fragt sich wie man die ganze Zeit ohne diesen wundervollen kleinen Menschen leben konnte! Wunderschöner Text, danke dafür! Alles Liebe Anna
      PS: Die Welt ist klein, schau mal bei mir ins Impressum ;-)

      Löschen
  14. Liebe Anna, ich ergänze an dieser Stelle mal deine Blogparade. Warum ich diesen Kelch eigentlich erst an mir vorüberziehen lassen wollte, was das Thema Verdrängung damit zu tun hat und warum ich der Mutation in mir doch gegenübergetreten bin, kannst du hier nachlesen:

    http://liniert-kariert.de/?p=887

    Liebste Grüße,
    Sassi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sassi, das ist ein lustiger Beitrag. Ja, ja es fällt schwer, die Mutationen zu erkennen, aber irgendwann kann man sie eben doch nicht mehr leugnen ;-). Oh ja, das mit dem Schlaf kenne ich, es könnte ein Meisterdieb auf Zehenspitzen durch Haus tänzeln, ich würde wach werden. Und ja auch das Bejubeln von Exkrementen kennen wohl alle Mamis ;-). Danke fürs Teilnehmen und Willkommen im Club! :-) Alles Liebe Anna

      Löschen
  15. Hey Anna!
    Sehr schöne Liste, die du da zusammengestellt hast und sehr schöne Idee zur Blogparade! Ich hab's jetzt auch geschafft, mir mal gedanken zu machen :) Es geht um Ninjas und Weichspülerliebe ;)

    http://kiwimama.de/meine-top-ten-der-muddimutation-blogparade/

    Liebe Grüße
    Steffi

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh liebe Steffi, ich finde deinen Artikel ganz wunderbar und freue mich so riesig, dass immer neue Mutationen zutage treten. Wir sind ganz schön vielfältig wir Mamas, nicht ;-)? Ninja-Mode, das ist einfach herrlich, ja das kenne ich auch, da schleicht man mal mehr mal weniger grazil durchs Kinderzimmer und dann bellt der Hund --> Fail! Einfach zu lustig, naja in dem Moment nicht, in Anbetracht der Gesamtsituation schon ;-). Und ja, auch ich kann keine grausamen Filme mehr sehen in denen Kinder vorkommen, das halten meine Nerven nicht mehr aus. Ganz lieben Dank liebe Kiwimama für deinen Beitrag, er ergänzt obige ganz hervorragend! Alles Liebe Anna

      Löschen
  16. Hallo Anna,
    bei dieser tollen Blogparade musste ich auch einfach unbedingt mitmachen.
    So wahr was du schreibst!

    http://www.lalemie.de/2016/05/zur-muddi-mutiert.html

    Liebe Grüße Melanie

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Melanie, ja, ja, ja, Schmuck trage ich aus keum noch und auch ich finde beschäftige mich nun plötzlich mit Inhaltsstoffen von Spielzeug und Nahrung, etwas worüber ich mir früher eher weniger Gedanken gemacht habe. Meine Nägel habe ich auchs chon seit Ewigkeiten nicht mehr lackiert und ja Stuhlgangthemen treiben mir nicht mehr die Schamesröte ins Gesicht ;-). Ganz lieben Dank fürs Mitmachen! Liebe Grüße Anna

      Löschen
  17. Hallo Anna, auch ich habe mich in so manchen "Mutationen" wiedererkannt, und mache gerne bei deiner tollen Blogparade mit!
    liebe Grüße, Manuela
    http://www.kidsaholic.at/2016/05/08/blogparade-muddimutation/

    AntwortenLöschen
  18. Liebe Manuela, ein so schöner Beitrag, der unsere Mami-Gefühlswwelt direkt auf den Punkt bringt. Ganz herzlichen Dank dafür und ja, ich esse auch immer die Reste auf, wenn mir das kleine Krümelmonster denn was übrig lässt ;-). Liebste Grüße Anna

    AntwortenLöschen
  19. Hallo!
    Ein witziger Zugang zu einem interessanten Thema. Es hat mir sehr viel Spaß gemacht und mich zum Nachdenken gebracht, diesen Beitrag zu schreiben, mit dem ich auch gerne an Deiner Blogparade teilnehme.

    http://www.kinderalltag.de/frau-mutiert-zu-mutter-10-unterschiede/

    Liebe Grüße

    Andrea

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh liebe Andrea, danke, danke, danke! So wahr und alles aus einer ganz refelktierenden Peerspektive geschrieben! Mir gehts so wie dir, früher war ich cool, schlank und auf eine gewisse Art auch einsam. Sind Kinder nicht wass wundervolle? Ich danke Dir von Herzen für diesen tollen Beitrag! Alles Liebe Anna

      Löschen
    2. Ja, auf ihre Art sind Kinder etwas wundervolles und ein guter Grund sich zu verändern und an die Kleinen anzupassen.
      Danke für den inspirierenden Aufruf! Die Reflexion hat mir gut getan und gleichzeitig Spaß gemacht ;)

      Löschen
  20. Hallo Anna, vielen Dank, dass du mich zu so einem herrlichen Thema inspiriert hast. Ich habe Tränen gelacht – sowohl über dich wie auch über mich ;-) In meinen 10 Mami-Attitüden erfährst du, wie ich zu Superwoman, Shoppingqueen & Rabattmarken-Sammlerin in einer Person mutiert bin und warum ich einen Dr. Jekyll & Mr. Hyde zu Hause habe http://mami-bloggt.de/meine-10-neue-mami-attitueden

    AntwortenLöschen
  21. Hallo Anna!

    Ich habe mir auch Gedanken zur #muddimutation gemacht.

    Hier findest du meinen Beitrag dazu: http://sonjasbesonderewelt.blogspot.co.at/2016/05/blogparade-muddimutation.html

    lg Sonja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Sonja, schön, dass Du mitgemacht hast! Wieder neue Aspekte, danke dafür! Ja, auch ich mache mir Sorgen in welcher Welt unsere Kinder aufwachsen, der Fernseher flimmert hier auch nicht mehr so oft und seit Mäusekind isst, gibts hier Vollmilch, davot nur H-Milch ;-). Alles Liebe Anna

      Löschen
  22. Hallo!
    Ich habe jetzt auch mal teilgenommen, weil ich bei vielen einfach lachen musste und zustimmend nicken. Wobei ich einige Dinge noch nie gern getan habe: Wie Klamotten für mich kaufen oder zum Friseur gehen.
    Dafür bin ich einfach zu geizig...

    Aber hier mal meine Top 10:
    http://blog.liberty-islands.de/?p=1499

    ^_^ Echt tolle Blogparade! Hat Spaß gemacht zu lesen und zu schreiben wie es mir ging.

    LG
    Bammy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Bammy, ganz lieben Danks fürs Mitmachen, es freut mich sehr, dass du Spaß hattest. Ich hatte den beim Lesen Deines Beitrags auch! Ich verstehe auch deine Mutationen sooo gut. Am schönsten ist aber wirklich deine letzte Mutation: Erfüllt zu sein mit unfassbarer Liebe! Das macht uns doch letzendlich ganz! Alles Liebe Anna

      Löschen