36 Fakten über mich wie ich Lebensjahre zähle

Dienstag, Juni 07, 2016



36 Fakten über mich wie ich Lebensjahre zähle. Auf geht's!

  1. Ich bin zwar 36 fühle mich zuweilen aber wie Mitte 20. Manchmal vergesse ich tatsächlich wie alt ich bin und ich muss nachrechnen.
  2. Ich liebe Tiere, Hunde ganz besonders.
  3. Für Italien schlägt mein Herz. Als  Kind und Teenager, fühlte ich mich jedoch zwischen meiner italienischen und deutschen Heimat hin- und hergerissen. Heute schlagen zwei Herzen in meiner Brust und ich bin im Einklang mit mir selbst.
  4. Und da wären wir schon bei meinem Temperament: Ich bin sehr aufbrausend (aber nur mit Menschen, die ich sehr mag und denen ich vertraue (was für eine Ehre, was ;-)?!) oder aber man reizt mich wirklich, wirklich bis zur Weißglut.
  5. Ich bin ambivalent. Es gibt Phasen, da mag ich Action ohne Ende, dann wiederum gibt es Augenblicke, da lobe ich mir doch die German Gemütlichkeit. Ich mag altbewährtes, dennoch bin ich immer offen für neues.
  6. Auf die Gefahr hin anzuecken:  Ich mag keine Schrebergärten. Sie sind für mich der Inbegriff des Spießertums. Genauso wie Gartenzwerge.
  7. Es gibt nur Osterfotos aus meiner Kindheit auf denen ich ein vom Weinen aufgequollenes Gesicht habe: Da ich nie die Ostereierverstecke finden konnte und meine Cousins mir immer zuvorkamen, kippte irgendwann meine Stimmung und mein Papa musste mir dann bei der Suche helfen. IMMER.
  8. Als ich meinen Mann mit 17 kennenlernte, fand ich ihn schrecklich doof. Dann mit 24 trafen wir uns wieder und es hat alles gepasst.
  9. Ich habe 7 Vornamen, weil ich sehr außergewöhnliche Eltern habe. Meine Vornamen tragen auch jedes Mal auf Ämtern zur allgemeinen Verwunderung oder Erheiterung des jeweiligen Beamten bei. Mein schönster Name, aber leider nur der vorletzte, ist Nike, die griechische Siegesgöttin. Nein, NICHT auf Englisch ausgesprochen wie die Schuhmarke, sondern gesprochen wie geschrieben.
  10. Ich liebe, liebe, liebe Nutella. Und Pasta. Aber nicht zusammen.
  11. Ich habe mich einmal aufs übelste auf Alkohol übergeben und hatte einen richtigen Filmriss. Ich kann mich nur erinnern, dass ich dachte, ich müsste sterben, so schlecht war mir und meine griechische Mitbewohnerin (Hallo Lizeta, an dieser Stelle) wollte mir Kaffee einflössen, warum auch immer. Der Sinn ist mir bis heute nicht ganz klar.
  12. Ich bekam mal unschöne Avancen von einem Gastprofessor, das Seminar habe ich daraufhin abgebrochen. Eine wirklich unangenehme Erfahrung.
  13. Ich habe noch nie gekifft oder sonstige Drogen genommen, ich habe es auch aber nie vermisst oder bereut.
  14. Ich habe aber mal geraucht und dummerweise auch relativ spät damit angefangen (mit 22) und habe dann jedoch mit 24 aufgehört, weil mich diese Abhängigkeit unglaublich gestört hat. Fünf Minuten vor Neujahr habe ich spontan meine letzte Zigarette ausgedrückt und beschlossen: Das war meine letzte.
  15. Ich bin ziemlich radikal in meinen Entscheidungen, wenn ich etwas beschlossen habe, gibt es kein Zurück.
  16. Meine große Liebe ist meine Tochter.
  17. Nein-Sagen fällt mir schwer.
  18. Mit Männern komme ich oft besser aus als mit Frauen.
  19. Meine beste Freundin lernte ich während des Studiums kennen, obwohl wir gleich alt sind, aus der gleichen Stadt kommen und gemeinsame Freunde hatten, sind wir uns zuvor nie über den Weg gelaufen. Heute sind wir die jeweilige Taufpatin unserer Kinder und wir wohnen wieder in der gleichen Stadt.
  20. Ich liebe ethnisches und folkloristisches in Schmuck und Mode, im Herzen bin ich doch irgendwie eine kleine Hippie-Braut. Ich lebe diese Seite jedoch nicht mehr so extrem aus wie mit Mitte 20.
  21. Als Teenie hatte ich keine Idole.
  22. Manchmal träume ich vor mich hin und bekomme nicht mit, was um mich rum passiert.  Ich lebe zuweilen in meiner eignen kleinen Traumwelt.
  23. Bevor ich meinen Mann kennenlernte, habe ich alleine gewohnt und folglich nie für mich alleine gekocht, denn Essen ist für mich der Inbegriff der Geselligkeit.
  24. Seit ich meinen Mann kennengelernt habe, habe ich zugenommen. Er ist der bessere Koch von uns beiden.
  25. Ich hatte noch nie kurze Haare. Das höchste der Gefühle war Kinn lang. Ich kann mich nicht von meiner Mähne trennen.
  26. Ich liebe Kunst. Darin kann ich mich verlieren. Ebenso wie in Musik oder in Bücher.
  27. Im Auto läuft das Radio bei mir IMMER in voller Lautstärke, wie bei einem Teenager und zuweilen singe ich auch noch mit.
  28. Traditionen geben mir Halt.
  29. Leider bin ich Einzelkind. Ich hätte mir sehr Geschwister gewünscht.
  30. Auf einer Festa die Laurea (Magisterfeier) in Italien habe ich mal etwas vom Wein angeheitert Käse vom Buffet mitgehen lassen. In meiner Handtasche, die dannach ein sagen wir mal außergewöhnliches Odeur hatte. Zu meiner Verteidigung: Es war eben Pecorino, da werde ich schwach. Wie bei Nutella.
  31. Mit 14 habe ich mir (zusammen mit meiner Mama) ein zweites Paar Ohrlöcher stechen lassen. Ich mag sie immer noch und trage an dieser Stelle immer noch Ohrstecker.
  32. Mein Kleiderschrank ist ein Labyrinth: Es kommen immer wieder vergessene Teile zum Vorschein.
  33. Als Kind wurde ich in Rom von einem Agenten für eine Kindersendung angesprochen. Meine Mutter hat dankend abgelehnt.
  34. Ich vermisse meine Großeltern. Sehr. Ihr Verlust ist neben der Krankheit meiner Mama einer der größten Schmerzen in meinem Leben.
  35. Auf unserer Hochzeitsreise auf Sizilien wollte ich unbedingt Autofahren. Als der Schotterweg an einem Abgrund vorbei immer schmaler wurde und ich merkte, dass ich uns in Lebensgefahr bringe, habe ich mitten in der Kurve die Handbremse gezogen, bin ausgestiegen und habe meinem Mann befohlen: „So, du fährst jetzt.“ Mit mir wird es eben nie langweilig.
  36. Ich lebe auf großem Fuß. Meine Schuhgröße ist 41. Nein, nicht erst seit der Schwangerschaft.

Der Text ist Teil der Blogparade 50 Facts about me von stylepeacock.




Kommentare:

  1. Liebe Anna, danke für die wunderschönen Fakten, hihi, ich habe gerade so lachen müssen bei dem Punkt mit dem Käse, den ich auch sehr liebe! Du siehst auch aus wie Mitte 20, ich kann das gut nachvollziehen, ich vergesse auch dauernd wie alt ich bin. Ich sehe Frauen im TV und denke, na ja, die ist ja auch schon 43 und dann fällt mir ein, verdammt ich bin viel älter :-D Danke fürs Mitmachen!
    Viele liebe Grüße
    Chris

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Oh, liebe Chris, das geht ja runter wie Öl, du hast mir den Tag versüßt :-*. Aber weißt Du was? Mir gehts genau so wie Dir: Im Fernsehen sehe ich Frauen und plötzlich wird das Alter eigeblendet und ich schreie: Waaas, die ist erst 34? Die sieht uralt aus. OMG, sehe ich etwa auch so aus???? Lach. Hauptsache ist aber, wir bleiben im Herzen jung. Übrigens Das Kompliment kann ich nur zurückgeben, Du siehst bei weitem nicht wie 50 aus. Ehrlich. Warum zeigen die eigentlich nie mal solche Frauen wie Dich im TV? Das würde zumindest Hoffnung machen :-). Und noch eine Gemeinsamkeit zwischen uns: Ich war auch auf einer Klosterschule für Mädchen. Ich freue mich sehr, dass ich durch deine Blogparade deinen Blog gefunden habe, jetzt hast due ine Leserin mehr! Und du wohnst ja quasi fast um die Ecke :-) Alles Liebe, Anna

      Löschen
  2. Damit wirkst du mir noch sympathischer, hihi. So schöne Fakten. Ich liebe auch Nutella! Und Pasta! Aber natürlich auch nicht zusammen, hihi.
    Hach, könnte einiges aufzählen was mir sehr gefallen hat und was wir gemeinsam haben.


    Ich lebe auch auf großem Fuß. Mein ehemaliger Chef meinte mal: "Du könntest im Stehen schlafen."
    Da fühlt man sich gleich nicht mehr ganz so einsam ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Das ist ja lustig, mach doch auch mit, vielleicht finde ich noch weitere Gemeinsamkeiten :-). Große Frauen, haben eben große Füße ;-) Ganz liebe Grüße, :-*

      Löschen
    2. http://blog.liberty-islands.de/?p=1517

      Ich habs getan! :D

      LG
      Bammy ^^

      Löschen
    3. Oh cool, dann schau ich doch gleich mal bei dir vorbei :-)

      Löschen
  3. Interessante und witzige Fakten über Dich- in einigen finde ich mich sogar sehr wieder. Wie, Du magst keine Schrebergärten��? Von aussen betrachtet wirken sie wohl recht spiessig, aber ich habe unseren Garten als Kind geliebt. Es war ein Paradies für mich! Aber Gartenzwerge- die gehen auch bei mir nicht!!!���� Viele Grüsse!! P.S. Soll ich Dir mal einen Pecorino schicken?��

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Ich mag sie wirklich nicht so gerne. Aber vielleicht liegt das auch einfach daran, dass ich mich ohne Garten lieber in Parks aufgehalten habe und natürlich, dass ich damit keine Kindheitserinnerungen verbinde. Kann das super gut nachvollziehen, dass du hingegen ganz tolle Erinnerungen damit verbindest. Pecorino? Aber klar, immer her damit ;-). Un abbraccio grande, grande :-)

      Löschen