Alles Banane? Blogparade: Alltagsfehler, die man immer wieder macht

Mittwoch, August 03, 2016


Die liebe Beatrice Confuss hat zur passenden Blogparade aufgerufen: Alltagsfehler, die man immer wieder macht. Da geselle ich mich gerne dazu, gehört doch Chaos zu meinem Naturell. Das Thema passt wie die Faust aufs Auge sozusagen. Los geht's:

1.) Ich plane oft spontan, was auf den Tisch kommt, gehe einkaufen und vergesse die Hälfte davon in den Einkaufswagen zu legen. Ähm ja, da wird man aber auch immer so abgelenkt von allem möglichen Firlefanz und randaliernedem Kleinkind, da hilft auch eine Einkaufsliste nicht, die lasse ich nämlich in meinem Wahn und in meiner Hektik gerne mal auf dem Esstisch liegen. Gedächtnis war halt nie so meine Stärke.

2.) Ich versuche immer Multitasking zu betreiben, dabei kommt aber nix Gescheites bei raus. Fernseher läuft, Blogbeitrag wird getippt, dann werden noch nebenher Erdnüsse gemampft. Irgendwie weiß ich wohl, dass mich das alles aufeinmal echt stresst, aber ich kann es einfach nicht lassen.

3.) Folgendes Szenario: Wir sind irgendwo geladen. Ich stelle mir im Kopf bereits ein Outfit zusammen, wenn ich mich dann ausgehfein machen möchte, merke ich, dass das besagte Teil in der Wäsche ist, oder nicht gebügelt, dann stehe ich wieder ratlos vor meinem monströsen Kleiderschrank und dreimal dürft ihr raten, genau: Ich habe mal wieder nix anzuziehen. Am Ende werfe ich mir dann eben irgendeinen Fetzen über.

4.) Ich verlege generell mein Handy und muss dann warten bis mein Mann heimkommt, damit er mich anruft. Ich selbst kann das nicht, weil ich meine Telefonnummer nicht auswendig kann, schließlich rufe ich mich ja nie selbst an. Ganz schön doof, ne? Ihr merkt den Fehler, oder? ;-) Wäre mal eine gute Gelegenheit meine Nummer auswendig zu lernen, dann könnte ich mich selbst anrufen. Aufschreiben bringt nix, den Zettel verliere ich bestimmt wieder.

5.) Ich habe ein ganz unenspanntes Verhältnis zu Pflanzen, denn obwohl ich sie heiß und innig liebe, gehen sie bei mir regelmäßig ein. Entweder ich gieße zu viel oder zu wenig. Wie ichs auch anstelle, es ist einfach zum Mäusemelken. Ich bin aber echt guter Hoffnung und auf dem Weg der Besserung: Ein Weihnachsstern von letztem Jahr und die Orchidee, die wir zu Mäusekinds Geburt geschenkt bekommen haben, halten sich (noch) prächtig. :-). Woran das liegt? An meinem sehr unkonventionellen Gießrhythmus!

6.) Ich bin morgens immer sofort da, zu 100 %, mein Mann hingegen gehört der Katergorie Morgenmuffel an: Ohne zwei Tassen Kaffee braucht man ihn gar nicht anzusprechen. Ich vergesse das immer regelmäßig und überschütte ihn früh am Morgen mit einem Schwall Gehirnschmalz, Tagesabläufen und -plänen. Am Ende bekommt er nix mit und ich habe meinen Atem umsonst verschwendet. Ich werde eben nicht schlauer...mein Mitteilungsbedürfnis ist enorm ;-).

7.) Obwohl ich mir immer Zeit einplane, komme ich doch oft ein wenig später an als in meinem Zeitplan vorgesehen. Denn bevor ich die Haustür zuschließe, renne ich nochmal in die Wohnung, weil ich 1.) meine Sonnenbrille oder 2.) Mäusekinds und/oder meine Wasserflasche vergessen habe oder ich komme nicht vom Fleck, weil ich mein Handy nicht finde (siehe Punkt 4) oder meinen Schlüssel verlegt habe. Im schlimmstern Falle treten alle hier aufgeführten Fälle ein, dann komme ich ne gute halbe Stunde zu spät.

8.) Ich gehe einfach immer viel zu spät ins Bett. Wenn Mäusekind schläft, muss ich das ausnutzen. Nur noch gaaaanz kurz Emails checken, googlen (Hab ich erwähnt, dass Google mein bester Freund ist????),  kommentieren, Zeit vertreiben...Am nächsten Morgen sehe ich echt sportlich aus, nicht!?! (Für mein Alter und dem dazugehörigen Schlafpensum ;-). Ist halt alles relativ :-).

Wollt ihr noch mehr Unzulänglichkeiten gestresster Mamas lesen? - Na, dann hüpft doch mal rüber zu Beatrice, die ist auch ganz schön Confuss ;-).

Alles Liebe

Eure Anna

Kommentare:

  1. Haha, sehr gut! Ich hab bei jedem Punkt zustimmend genickt. Das könnte alles von mir sein ;)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hihi, ich prophezeihe: Wenn wir zusammen losziehen würden, dann würde wahrscheinlich das reinste Chaos ausbrechen :-).

      Löschen
    2. Ich befürchte auch ;) Aber ich stell es mir trotzdem sehr lustig vor!

      Löschen