Liebe, Frust und Leiden-schaft – Die etwas andere Rezension mit Verlosung! #Calendergirl

Mittwoch, September 07, 2016


Enthusiasmus ist ein Gefühl, das mir aus ferner Zeit noch in Erinnerung ist. Kennt Ihr das, wenn man für etwas brennt, Feuer gefangen hat, voller Elan und Tatendrang von einer Sache eingenommen wird? Man Tag und Nacht, jede freie Minute für seine neue Leidenschaft investieren möchte? Wenn man ein Buch gelesen hat, dessen Geschichte einem nicht mehr los lässt, und traurig ist, wenn sie aus ist und man die letzte Seite umgeschlagen hat? Oder einen Film gesehen hat, der einen in fremde Welten entführt hat, den man am liebsten gleich nochmal sehen würde?

Ich gebe zu, es ist lange, lange her. Kein Buch hat mich von Hocker gerissen, kein Film mich träumen lassen. Das mag vielleicht auch daran liegen, dass ich dazu irgendwie nicht mehr gekommen bin, seit unsere Tochter auf der Welt ist. Es kann aber daran liegen, dass der Umstand, dass sie sehr viel Zeit beansprucht auch prima als Vorwand genommen werden kann, Ausreden und Ausflüchte zu finden, anstatt sich auf Dinge zu besinnen, die man wirklich gerne macht. Denn auch für diese Dinge braucht man ja Muße, muss in Stimmung kommen und abschalten um sich darauf einstimmen zu können. 

Null Bock auf komplexe Themen, keine Lust auf schwere Kost, ja, Mama, alias ich, dachte, sie greift mal zu seichter Lektüre. Ich gebe zu, der Supermarkt um die Ecke ist vielleicht nicht die erste Adresse für literarische Kunstwerke, aber das bunt fröhlich gestaltete Layout des Buches sprach mich an. Jawohl! Diesmal ging ich nach der Optik. Der Klappentext klang seicht, Calender Girl, attraktives Mädchen braucht viel Geld und wird Escortgirl, aber ein gutes natürlich, keine Schmudelleküre, Romantik pur.

Ja, ich muss unter geistiger Umnachtung gestanden haben als ich das Buch in den Einkaufswagen legte. Vielleicht war ich aber auch abgelenkt durch Mäusekind, die mittlerweile gerne sämliches Interieur der Supermarktregale antatscht und gerne rausholt. 

Also zurück zum Buch. Ich legte es kurzentschlossen in den Einkaufswagen. Ja. Genau. Einfach so. Ich erwartete etwas wie Bridget Jones: lustig, amüsant, kurzlebig. Ein kleiner Zeitvertreib für Zwischendurch. Blauäugig, wie ich manchmal eben bin. Zu meiner Verteidigung: es ist ein Spiegelbestseller! Ja, ehrlich wahr!

Zuhause landete es mal wieder auf den großen Stapel all der etwas niveauvolleren Lektüre, die seit Jahren auf mich wartet. Dann vergaß ich das neu erworbene Buch für ein paar Wochen. Doch dann fiel es mir wieder in die Hände und ich freute mich. Ich machte es mir auf dem Sofa gemütlich mit einem schönen Cappuccino. Eingekuschelt in meiner Schmusedecke. Nein, natürlich nicht, wir haben ja tropische Temperaturen, aber es klingt so schön. Es fehlte nur das Kaminfeuer zum Glück und zum Kitsch.

Ja, und dann begann ich also voller Vorfreude an zu lesen. Ich erwartete keinen Tiefgang, aber die Plattheit überrollte mich. 

Kurzfassung (Achtung Spoileralarm): 

Gutaussehendes Girl muss Spielschulden ihres Vaters begleichen, der halb tot geprügelt im Koma im Krankenhaus liegt. Supergirl verliebt sich gleich in den ersten Kunden, der Schwiegermutters Liebling sein könnte: charmant, wunderschön, gut gebaut und mit hervorragenden Manieren. Ja, dann fragt man sich, warum der Sunnyboy denn keine Freundin hat, sondern sich ein Callgirl engagieren muss, er könnte Frauen bestimmt ganz ohne Kohle haben, die würden alle ganz freiwillig mit dem Schönling mitgehen. 

Naja, Logik hin oder her, Mister Sonnyboy ist ein Gentleman, gut im Bett, millionenschwer und wie soll es auch anders sein, beide verlieben sich ineinander. Tja, Sonnyboy, ist sogar bereit, Supergirls Schulden zu begleichen, damit sie für immer und ewig zusammen sein können, aber NEIN, Supergirl entschließt sich ihre Schulden weiterhin durch ehrliche Escort-Arbeit abzuarbeiten, denn sie will sich auf keinen Fall verlieben. (Warum auch, Liebe wird ja vollkommen überbewertet). Man kann hier durchaus femministische Tendenzen in der Lektüre erkennen: Frau arbeitet hart für ihr Geld und lässt sich nicht aushalten!

Obwohl Supergirl immerzu an Sonnyboy denken muss, zieht sie nach einem Monat weiter zu Kunde Nr. 2, Loverboy, dem feurigen Franzosen, von Beruf Künstler mit internationalem Renomee (die Klischees sind so grottig, dass es einem schaudert). Der Frenchman trägt Supergirl natürlich ebenfalls auf Händen und entpuppt sich als wahrer Frauenversteher und exzellenter Liebhaber. 

An dieser Stelle habe ich die Lektüre abgebrochen. Mal abgesehen davon, dass die Liebesszenen schnulzig und abgedroschen sind, ist es auch irgendwie seltsam, dass das Hauptanliegen aller männlichen Protagonisten darin besteht, Supergirl mit Liebe und Leidenschaft zu überhäufen, ihr unentwegt  Vergnügen zu bereiten, so als sei nicht sie das Escortgirl, sondern vielmehr ihre Kunden ihre Liebssklaven. 

Wie gesagt, das Buch ging einfach nicht an mich, komischer Weise überschlagen sich die Rezensionen auf Amazon, was mir wirklich zu denken gibt. Soweit ich mich durchgequält habe (ca. zur Mitte des Buches) konnte ich dem Buch nichts abgewinnen. 

Jetzt frage ich mich: Was ist nur los mit mir? Soll ich mich schämen, dass ich so einen Schmuddelroman in den Einkaufswagen gelegt habe? Oder eher dafür, dass ich vielleicht keinen Sinn für Romantik habe? Stumpft man als Mama etwa ab? Geht einem durch die Mutterschaft jeglicher Sinn für Romantik flöten? Ich bin ratlos, schließlich handelt es sich ja -wie schon erwähnt- um einen Spiegel-Bestseller. Viele Leser lieben dieses Buch!

Vielleicht urteile ich aber zu schnell, und die Wende kommt erst noch, wie gesagt, schließlich habe ich das Werk nur bis zur Hälfte gelesen. 



Ja, und jetzt kommt der Clou: Ich verlose exklusiv für euch diese wunderbare Liebesgeschichte!
Wer Interesse an dem Buch hat, kann es gerne gewinnen! 
Jawohl, meine allererste Verlosung hier auf dem Blog! 

Und so hüpft ihr in den Lostopf:

1.) Beantwortet mir in den Kommentaren, ob sich der Begriff Romantik für euch gewandelt hat, seit ihr Mütter geworden seid und warum ihr das Buch gerne lesen würdet. Hinterlasst mir eine Emailadresse, damit ich euch kontaktieren kann.
2.) Ein Extralos gibt es, wenn Ihr den Beitrag auf Facebook teilt :-).
3.) Mitmachen könnt Ihr bis zum 11.09.2016, 23.59 Uhr. 

Um teilzunehmen, müsst Ihr mindestens 18 Jahre alt sein. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen und der Gewinn kann nicht in bar ausgezahlt werden. 

Ich würde mich freuen, wenn das Buch ein neues Zuhause findet. Und vielleicht mag mir ja dann der Gewinner erzählen, wie es denn ausgeht und ob ich vorschnell das Handtuch geworfen habe.

PS: Auch wenn der Artikel eher in die Kategorie Humoristisches einzuordnen ist, so ist die Verlosung ganz ernst gemeint! Ich habe das Buch selbst gekauft, es wurde mir weder zu Rezensionszwecken zugesendet noch kostenlos zur Verfügung gestellt. 
Die oben vertretene Meinung ist ganz subjektiv, ich bin kein Literaturpapst und freue mich wirklich, wenn jemand anderes Freude an dem Buch hat.


Alles Liebe, 

Eure Anna

Kommentare:

  1. Hallo Anna, ich muss gestehen, dass ich Deinen Humor mag. Warum ich an Deiner unkonventionellen Verlosung teilnehme? Deine Rezension hat mich zum Lachen gebracht und ich will mich selbst davon überzeugen, ob das Buch so platt ist wie beschrieben ��. Ach ja, zur Romantik: Klar ändert sich das. Man schätzt kleine Gesten und Aufmerksamkeiten viel mehr. Das hat allerdings nichts mit dem Elternwerden zu tun, sondern mit der Länge und Reife der Beziehung. Meine Emailadresse habe ich dir per Email geschickt. LG, Kerstin

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Kerstin, ich freue mich, dass du meinen Humor teilst und an der Verlosung teilnimmst. Viel Glück!
      Liebe Grüße Anna

      Löschen
  2. huhu du liebe.. tolle verlosung die du da raushaust... so dann fang ich mal an mit der romantik frage, ich habe damit wahnsinnig probleme, aber nicht seit ich meinen sohn (11) habe, ich denke das des vor 5 jahren erst los ging, nachdem mein damaliger freund von heut auf morgen weg war. ich führe zwar seit 2 jahren eine neue beziehung aber so wie damals wird das nicht mehr. ich bin froh ruhe zu haben und wenn mal *liebe machen* dran ist, dann bin ich auch froh wenns wieder vorbei ist :D ich denke aber das man einfach älter wird und das es normal ist...*hoffe ich doch* warum ich das buch gerne lesen möchte, ganz einfach, ich kenne es noch nicht :D

    lg

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Liebe Rosaliena, schön, dass du mitmachst! Es tut mir sehr leid, dass die Romantik bei dir etwas auf der Strecke geblieben ist. Blick nach vorne und nicht zurück, ich glaube, das Jetzt kannst du auch ändern, wenn du es denn willst. Das wichtigste ist ja, dass du JETZT glücklich bist. Wenn du das für dich bejahen kannst, ist alles ok, ansonsten glaube ich, dass es nie zu spät ist für Romantik, oder? Ich drück dir ganz fest die Daumen! Für die Romantik und die Verlosung! Ganz liebe Grüße!

      Löschen
  3. Guten Morgen Anna,
    ein wirklich schön geschriebener Artikel! Da hatte ich gleich was zu schmunzeln bei meinem Frühstückskaffee im Büro.
    Weitere "niveau-volle, geistreiche" literarisch schwerverdauliche Kost sind diese "After XYZ" von Anna Todd, alle stehen total auf diese Reihe. Naives, schlaues Mädchen steht auf gut aussehenden, psychisch labilen Typen, der ständig durchdreht, aber sie kommt nich von ihm los und das ganze über 6-7 Bände. Achso ja, diverse Sexszenen kommen noch hinzu, damit man scheinbar auch brav weiter liest oder so ähnlich. Mega-tolle Bewertungen in Amazon. ;-)
    Falls noch nicht gelesen, musst du dann auch noch die "Fifty Shades of Grey" Reihe lesen! Millionär mit psychisch schwer einen an der Klatsche verliebt sich in naives Dummchen. Gespickt mit detaillierten SM-Szenen. Ich habs gelesen, damit ich auch endlich mal bei den Kollegen mitreden kann. Drüber blättern reicht, viel Inhalt kommt nicht um die Story zu verstehen.

    Schön zu wissen, dass ich nicht die einzige bin, die mit diesen platten Klischees und sexlastigen Schmökern nichts anfangen kann. ;-)

    Wenn du was seichtes zum abschalten suchst und einfach ein wenig schmunzeln magst, zwischen dem Alltagschaos, empfehle ich dir (ernst gemeint) die Reihe von Frauke Scheunemann, beginnend mit "Dackelblick". Ein Dackel erzählt die Liebesgeschichte von Herrchen und Frauchen und wenn er manches falsch versteht, kommt der pragmatische Kater daher und klärt ihn auf. Ein bißchen Liebe, viel zum schmunzeln, einfach schön. :-)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo liebe Chrissi Ina! Ich bin ja sowas von beruhigt, dass du es auch so siehst wie ich! Die von dir genannte Reihe von Anna Todd kenne ich nicht, aber ich habe schon die Augen verdreht, als ich gelesen habe, dass sie 6-7 Bände hat. Oh jeh, oh jeh, was für eine Qual. Das oben zu verlosende Buch hat auch schon zwei Fortsetzungen, soweit ich weiß, die werde ich aber ganz gewiss nicht rezensieren (aus Gründen), lach. 50 Shades of Grey habe ich auch noch nie gelesen, werde ich auch nicht. Mir reicht schon das, was man da auf dem KLappentext zu lesen bekommt. Es ist ja irgendwie fast wieder urkomisch, irgendwie. Bei Calender Girl dachte ich, es erwartet mich sowas wie Bridget Jones, damals habe ich Tränen gelacht, aber diesmal weit gefehlt. Deinen Lesetipp werde ich beherzigen, ganz lieben Dank dafür! Das klingt echt süß! Und ich freue mich, dass ich dich zum schmunzeln gebracht habe, sprang also doch noch was Gutes durch die (halbe) Lektüre raus :-)
      Ganz lieben Gruß!

      Löschen
  4. :D Das ist ja witzig! Ich habe auch vor einer Weile mal ein ungeliebtes Buch verlost *lach* Aber es war eine ganz andere Genre... :D

    Wegen Shades Of Grey: Ich habe es gelesen, weil ich mir dachte, dass ich es lese bevor ich urteile und war kurz vorm heulen... Aber andere Gründe als das es so schlecht war... leider.

    Ich schreib auch nix über die Romantik, da ich nicht an der Verlosung teilnehmen möchte ^^ Ich traue dir einfach, dass es nicht so toll ist und widme mich lieber meinen ganzen anderen Büchern :)

    LG
    Bammy

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Schade, dass du nicht teilnehmen willst, aber, kann ich gut verstehen ;-). Shades of Grey habe ich nicht gelesen und irgendwie finde ich den Plot ziemlich platt. Ich bleibe da auch recht voreingenommen, das Buch wird bei uns nicht einziehen ;-). Aber jeder darf ja lesen, was ihm gefällt! Ich möchte hier gar nicht öffentlich fragen, warum du fast weinen musstest, aber ich hoffe, es war nicht zu schlimm und dass es dir nun besser geht? Ganz liebe Grüße und viel Spaß bei deinen Büchern (liege ich mit meiner Vermutung richtig, dass du Fantasy magst?). LG Anna

      Löschen
    2. :D Es reizt mich ja schon teilzunehmen, aber ich denke da gibt es einfach andere Leute die bestimmt viel lieber gewinnen möchten. Wäre einfach schade drum.

      Hehe, es ist eigentlich nichts weltbewegendes, warum es mich so mitnahm. Ich schreibe selbst Geschichten und habe eine ähnliche. Verdammt ähnliche... Kann ich natürlich jetzt in die Tonne werfen, weil es nur als Shades Of Grey Abklatsch gelten würde... Und da fragte ich mich natürlich: "Sind meine Geschichten echt so platt?" Denn auch ich finde den Plot sehr platt :D

      So - Ich lese eigentlich alles. Fantasy, Romantik, Schmuddelzeug :D, Erzählungen, Sachbücher (für Fachbücher reicht der Grips nicht xD), Krimis, aber 90% der Bücher die ich besitze sind Thriller bis gar Psychothriller.

      Und gekauft habe ich Shades of Grey auch nicht, sondern in der Stadtbibliothek ausgeliehen ... Wäre ja noch die Höhe wenn dieses dämliche Buch bei uns wäre *sich immer noch etwas ärgert*

      LG
      Bammy

      Löschen
    3. Ich sag mal so, das Schmuddelbuch Shades of Grey hat die Autorin zur Millionärin gemacht! Also, nur Mut! Und wer sagt, dass Shades of Grey sooo viel besser als dein Plot ist? Es gehört halt immer auch Glück dazu, man muss nicht nur die Idee haben, sondern auch den richtigen Verleger treffen etc. etc. Ganz lieben Gruß :-)

      Löschen
    4. Ja, aber mein Plot ist fast der gleiche! Nur weniger Schmuddelig :)

      Löschen